Das Raubtierreich
Hallo Gast,

schön, dass du hier her gefunden hast! Wir freuen uns, dass das Forum Zuwachs erhält und hoffen auf viele Beiträge und nettes Miteinander.

Ein Forum lebt von Beiträgen und Bildern! Also zeig uns bitte recht viel davon! lächeln

Das Team wünscht dir viel Spaß im Raubtierreich!

Wozu ein neues Haustierforum?

Nach unten

Daumen hoch Wozu ein neues Haustierforum?

Beitrag  Admin am Di Jan 15, 2013 4:55 pm

Warum gibt es dieses Forum? Braucht die Welt und das www wirklich noch so ein Forum?

Sehr wahrscheinlich nicht, aber ICH schon!

8 Jahre lang pflegte ich meine sehr ausführliche Rattenhomepage http://www.rat-nose.de, die bei Rattenhaltern zu den bekanntesten und ausführlichsten Rattenseiten überhaupt zählt! Ich hatte einfach immer das Interesse und die Zeit, meine Homepage zu pflegen und regelmäßig mit neuen Infos zu füttern. Und ich habe mein eigenes kleines Ratten- und Mäuseforum (RMR) gegründet. Ein Hobby, in das ich viel Zeit, Liebe und Energie gesteckt habe, bis meine langjährige Allergie auf meine geliebten Ratten dem endgültig ein Ende bereitet hat.

Nur wird es mir natürlich schwer fallen, meine Rattenseite weiter zu pflegen, wenn ich keine Ratten mehr besitze. Denn außer meinen Tieren sind die Pflege meiner Homepage und meines Forums ein großes Hobby, das ich nicht aufgeben möchte. Mein Ratten- und Mäuseforum habe ich an Anna weitergegeben und bin dort „nur“ noch Moderator, denn ganz aufgeben möchte ich es nicht.
Das Ratten- und Mäusereich ist etwas ganz Besonderes. Durch unsere „strenge“ Rechtschreibregelung, die quasi für eine „natürliche Auslese“ sorgt, ist das Forum niemals aus allen Nähten geplatzt und die User sind viel netter im Umgang. Ich kann mich nicht erinnern, dass es im RMR jemals richtigen Streit gab. Ein Forum wird nicht besser, wenn es 2000 User hat und ein User mit 3000 Beiträgen hat auch zwangsläufig nicht immer Recht.

Als klar wurde, dass ich mich endgültig von meinen geliebten Ratten trennen muss (Allergie, meine letzten drei wurden von Kacey1209 aufgenommen), fing ich an mich ausführlich über Frettchen zu informieren. Ich ging 4 Mal probeschnuppern und nahm 1,5 Wochen lang zwei Fellschläuche als Urlaubspflege bei mir auf. So lernte ich Frettchen kennen und lieben.
Ich war in vielen Frettchenforen angemeldet, denn das tut man doch als verantwortungsvoller Tierhalter, oder nicht?! Man will sich schließlich informieren, aber hauptsächlich will man sich doch mit Gleichgesinnten unterhalten. Letzteres erwies sich als sehr schwierig.

Schnell ist mir aufgefallen, dass in anderen Foren ein anderer Umgangston herrscht, als in meinem RMR. Mir schienen die Leute schon krankhaft streitsüchtig. Man postete „A“ und schon kam der Erste herbeigehoppelt, der auf „Fehlersuche“ ging, einem die Worte im Mund verdrehte, vom eigentlichen Thema abwich, und nur noch Schelte verteilte.
Irgendwann merkte ich selbst, dass mein Ton auch aggressiver wurde und das gefiel mir gar nicht mehr. Ich bin zwar prinzipiell schon ein viel motzender Mensch, aber keiner, der mit anderen streiten muss oder will, und zwar auch noch über Nichtigkeiten.
„Ok“, dachte ich mir „die ticken halt etwas anders, versuche dich anzupassen.“ Ich versuchte, meine Beiträge und Fragen so zu formulieren, dass ich mir nicht gleich eine virtuelle Ohrfeige einfangen musste. Also fing ich an, mich im Voraus erstmal zu rechtfertigen, wie viel ich schon weiß, dass ich zwar die Suche benutzt habe, aber dennoch noch nicht „schlauer“ geworden bin, habe erklärt, dass sich jetzt wahrscheinlich einige aufregen werden, wenn ich etwas Bestimmtes schreibe, aber hoffe, dass ich trotzdem objektive Antworten bekomme usw. Das wurde mir zu blöd.

Warum kann man als Anfänger nicht einfach das tun, wozu ein Forum da ist? Fragen stellen und hoffen, dass man von erfahrenen Tierhaltern gute Tipps bekommt. Warum muss man immer streiten? Klar, manche Anfängerfragen scheinen manchmal auf den ersten Blick lächerlich, aber war man nicht selbst mal Anfänger? Hat man nicht selbst mal dieselben (vermeintlich) „dummen“ Fragen gestellt? Oft heißt es dann „Ach, nee, nicht schon wieder diese Frage! Das hatten wir schon 100 Mal.“ Warum antworten überhaupt die Leute, die sich durch diese Fragen genervt fühlen? Ihnen steht es doch zu einfach wegzuklicken und jemand anderes die Frage beantworten zu lassen, der es auch zum 100. Mal immer noch gerne tut.
Mein Gott, wie oft habe ich schon auf die Frage geantwortet, warum Ratten kein Laufrad bekommen dürfen oder warum Einzelhaltung bei Ratten tabu ist? Na und? Wenn mir die Fragen zu lästig geworden sind, und ich einen Tag hatte, an dem ich nicht in Antwortlaune war, habe ich anderen Usern den Vortritt gelassen. Irgendjemand wird schon auf die Fragen antworten. So war es auch immer.

Auf jeden Fall lief es darauf hinaus, dass ich mich von allen Foren löschen lies und nachgetrauert habe, warum es nicht so schön zivilisiert zugehen kann wie im RMR, im Farbmausinfoforum oder in der Rattenbande. Das sind alles Foren in denen ich mich wohl fühle, weil sie nicht aus allen Nähten platzen, es gibt nicht zu viele Köche, die den Brei verderben. Ich blieb in den meisten Foren stiller Mitleser.

Jemand sagte dann irgendwann zu mir: „Gründe doch dein eigenes Forum“ und ich dachte mir: „Klar, wieso eigentlich nicht? Aber bin ich nicht selbst noch zu unerfahren? Ich meine, schließlich habe ich erst seit knapp 3 Monaten selbst einen Hund.“ (Frettchen müssen noch warten).

Ja, ich bin noch relativ unerfahren was die Hundehaltung angeht, aber auf keinen Fall Foren-unerfahren, ich bin so foren-erfahren, dass man mich fast schon als foren-geschädigt betrachten kann.

Und ich habe mit diesem Forum eigentlich nur eine Intension:
- Mein Hobby weiterbetreiben, in der Hoffnung, dass sich hier nette, kommunikationsfähige und nicht kritikresistente Menschen anmelden, mit denen ich einfach über Tiere quatschen kann, ohne alles fürchterlich ernst nehmen oder auf die Waagschale legen zu müssen! Ich habe nicht vor hier die große „Haustierberatung“ zu starten, ich möchte mich einfach nur mit anderen Tierfreunden unterhalten. So lieb „meine“ RMR User auch sind, die wollen meine Hunde-Stories nicht lesen zwinkern  Das kann man ihnen nicht verübeln.

Wen es also stört, dass es „schon wieder ein neues Haustierforum gibt“, der ist herzlich dazu eingeladen wegzuklicken. Doch viel mehr würde es mich freuen, wenn ihr auf meinen Seiten verweilt und ein Mitglied der Community werdet.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 61

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten