Das Raubtierreich
Hallo Gast,

schön, dass du hier her gefunden hast! Wir freuen uns, dass das Forum Zuwachs erhält und hoffen auf viele Beiträge und nettes Miteinander.

Ein Forum lebt von Beiträgen und Bildern! Also zeig uns bitte recht viel davon! lächeln

Das Team wünscht dir viel Spaß im Fotoreich.rocks@Raubtierreich!

Verhaltensveränderung nach Umzug

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Katze Verhaltensveränderung nach Umzug

Beitrag  Anna am Mi Okt 26, 2016 9:56 am

winken

Gleich vorweg: Es ist nicht besorgniserregend. zwinkern
Eher zum Schmunzeln.

Lotta war von kleinauf (und sie ist schließlich bei uns, seit sie 2 Wochen alt war) allem skeptisch gegenüber. Nachdem sie von der Flasche entwöhnt war, war es fast unmöglich, ein Futter zu finden, das sie mochte. Wenn sie es mochte, musste sie sich davon erbrechen oder bekam Durchfall. Manchmal auch beides gleichzeitig. Augenrollen Immer wieder hatte sie mit Untergewicht zu kämpfen. Und obwohl ich das immer auf die Flaschenaufzucht schob, sagte unsere damalige Tierärztin, dass dies nicht der Grund sein müsse. Sie sei einfach empfindlich. Dann kam die Phase, in der sie nicht fressen wollte. Das ist bei Katzen ja bis zu einem gewissen Grad normal. Aber Lotta reizte das aus. Ihr Spitzenwert? 1,8 kg und 9 Tage ohne Fressen, nur Wasser. Sie wäre fast gestorben. Augenrollen

Fast ein Jahr lang hab ich damals zum Thema Anorexie bei Katzen recherchiert und wurde viel und oft ausgelacht. Augenrollen Nachdem nun letztens ein Artikel über Kaninchen mit Anorexie in der Rodentia erschienen war, war ich dementsprechend ungehalten. Kaninchen können also magersüchtig sein, aber Katzen nicht?!

Wie dem auch sei: Nach der Phase mit der Futterverweigerung waren wir damals auf "Zuckerzeug" umgestiegen: Whiskas. Mir dreht sich der Magen auf links, wenn ich heute daran zurück denke. Aber es war wirklich das Einzige, was Lotta fressen wollte. Und erstaunlicherweise - ich kann es auch nicht verstehen -, vertrug sie es sogar.

Erst als Linus mit an Bord war und krank wurde, stellten wir die Ernährung um. Was bei Lotta wirklich ein unheimlicher Kampf war. Zuckerabhängigkeit gibt es nicht nur beim Menschen. zwinkern Gut ein Jahr lang hat die Umstellung bei Lotta gedauert. Der Versuch des Barfens scheiterte gleich mehrfach, weil sie rohes Fleisch (egal, welche Sorte) direkt wieder erbrach, nachdem sie es runtergeschluckt hatte. Vor rohem Hühnchen ekelte sie sich geradezu, so dass sie sich erbrach, bevor sie es fraß. Augenrollen So blieb uns halt nur die Umstellung auf möglichst gutes Nassfutter. zwinkern

Doch nicht nur das Futter war bei Lotta schwierig. Besucher mochte sie noch nie. Sobald Fremde kommen, verschwindet sie unterm Bett. Sie tut ihnen nichts; sie will nur in Ruhe gelassen werden. Wenn man "Nein!" sagte, hörte sie auf, mit was immer sie gerade tat. Sie war bei allem sehr vorsichtig und zögernd. Sie war eine kleine Entscheidungsneurotikerin, die zehn Minuten überlegte, ob es sich überhaupt lohnte, auf eine Fensterbank zu springen oder lieber doch nicht. zwinkern Sie kam, wenn man sie rief.

Seit wir umgezogen sind, ist ALLES anders. grinsen

Lotta frisst Sachen an, die ihr nicht gehören und die sie früher nie angerührt hätte. Gestern Abend hat sie die Auflaufform von den gefüllten Paprika ausgeleckt. Als ich "Nein!" rief, guckte sie mich nur herausfordernd an. Mit diesem "Wenn du willst, dass ich damit aufhöre, wirst du schon aufstehen und mich wegjagen müssen"-Gesichtsausdruck, den ich bisher nur von Linus kenne. Am Wochenende hat sie mir Sauerkraut (!!) aus einer Schüssel geklaut und aufgefressen. Sie hat eine enorme Vorliebe für Cranberries (!!) entwickelt und frisst seit Neustem mit den Pfoten. Das heißt, sie tunkt ihre rechte (sie ist Rechtspfötlerin) Pfote ins Futter, hebt damit einen Klumpen heraus, verteilt diesen Klumpen gleichmäßig auf dem Fußboden und frisst dann krümelweise. Augenrollen

Reis war etwas, womit man sie bisher jagen konnte. Inzwischen mopst sie Reiskörner aus der Schale für die Rattis. motzen Und ihre Vorliebe für Streichfett (Butter, Margarine), die es immer schon gab, hat Ausmaße angenommen, die ich als Beschaffungskriminalität beschreiben würde. (Sie hat rausgefunden, dass so eine Butterdose aufspringt, wenn man sie vom Tisch fegt. motzen )

"Nein!" hat keine Bedeutung mehr. Wenn man sie ruft, hört sie einen sehr genau, aber sie schaltet auf Durchzug und glotzt nur ganz blöd, wenn man sie fragt, warum sie nicht kommt.

Und das Verwirrendste: Wenn wir Besuch von unseren Freunden K. oder C. bekommen, kommt sie freudestrahlend angerannt, trillert fröhlich und lässt sich knuddeln.

Zeitweise sitzen mein Mann und ich mit offenen Mündern da und wissen gar nicht mehr, was wir noch sagen sollen. "Wer bist du? Und was hast du mit Lotta gemacht?" grinsen

Das alles entwickelte sich innerhalb der letzten Wochen seit dem Umzug hierher. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich behaupten, dass von Kitty ebenso viel Druck, Angst, Sorge und selbstbewusstseinschadender Einfluss abgefallen ist, wie von mir. schmunzel Dass all die Jahre in Lengerich sie genauso belastet haben, wie uns Menschen.

Haltet ihr das für möglich?

__________________________________________________


Viele Grüße,
Anna
avatar
Anna
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5267
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://annas-kuschelsachen.de/

Nach oben Nach unten

Katze Re: Verhaltensveränderung nach Umzug

Beitrag  Siri82 am Mi Okt 26, 2016 10:08 pm

Krass shocking

Vielleicht hat sich deine Anspannung, dein Verhalten auch 'nur' auf sie übertragen? Schulter zucken
avatar
Siri82

Anzahl der Beiträge : 166
Alter : 35
Ort : Kamen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten