Das Raubtierreich
Hallo Gast,

schön, dass du hier her gefunden hast! Wir freuen uns, dass das Forum Zuwachs erhält und hoffen auf viele Beiträge und nettes Miteinander.

Ein Forum lebt von Beiträgen und Bildern! Also zeig uns bitte recht viel davon! lächeln

Das Team wünscht dir viel Spaß im Fotoreich.rocks@Raubtierreich!

Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Anna am Di Aug 11, 2015 12:28 am

winken

Sind zwar keine Säugetiere, um die es geht, aber egal. schmunzel

Ich habe verstärkt in den letzten Tagen auf Facebook immer wieder Anleitungen gesehen, wie man Wespen, Bienen, Hornissen und andere stechende Insekten am effektivsten tötet.

So empfehlen einige Leute, zwei PET-Flaschen mit Flüssigkeit drin so ineinander zu stecken, dass die Wespen reinfliegen und in der Flüssigkeit ertrinken. Andere empfehlen Stromschlagfliegenklatschen und noch ein paar andere Sachen...

Versteht mich nicht falsch: Ich bin keine von diesen Frauen, die eine Mücke wiederbeleben würden. nein-nein Aber irgendwie geht es mir total quer runter, was zur Zeit für ein Hass und eine Zerstörungswut gegen alle gelb-schwarz-geringelten Insekten läuft.

Ich meine, ja, die können stechen. Aber Hunde können auch beißen. Trotzdem bringe ich die nicht alle um. Schulter zucken Wespen und Bienen stechen, wenn ihr Leib oder Leben in Gefahr ist. Hey, wenn wir von jemandem bedroht werden, wehren wir uns auch, oder? Schulter zucken

Ich bin zwei Mal in meinem Leben von einer Wespe gestochen worden. Einmal hab ich auf eine raufgetreten und das andere Mal ist mir eine in den Kragen geflogen und kam nicht wieder raus und stach mir in den Hals. Beide Male waren aus Wespensicht total gerechtfertigt und ich bin auch nicht dran gestorben. zwinkern

Ansonsten sind mir diese Insekten noch nie zu nahe gekommen. Sie sind mir auch noch nie aggressiv vorgekommen. Wenn man nicht wild herumgestikuliert, sie auf Teufelkommraus erschlagen will oder dergleichen, sind sie total friedlich. Mich stört es nicht, wenn ich draußen sitze, ein Stück Kuchen auf dem Teller habe und eine Wespe etwas von meinem Zuckerguss schlürft. Sterbe ich dadurch? Nein! Was juckt es mich also?

Warum machen die Leute davon so'n Riesenaufriss? "Die könnten die Kinder stechen", heißt es dann immer. Ja und ich könnte die Kinder schlagen. Werde ich jetzt auch mit Stromschlägen gequält oder ganz langsam ersäuft? Schulter zucken

Meine Mutter hat meinem Bruder und mir schon relativ früh beigebracht, dass ein Tier einem nichts tut, solange man es in Frieden lässt - egal, wie klein es auch sein mag.

Sie hatte nie Angst, dass wir von Wespen oder Bienen gestochen werden. Und es ist während unserer Kindheit auch nie passiert. Schulter zucken

Warum sollte ich alles killen, was sich um mich herum bewegt und eine Gefahr darstellen KÖNNTE? In dem Falle müsste ich mindestens 24 Leute aus meiner Straße morgen direkt eliminieren. Eine ganze Reihe Politiker, jede Spinne im Umkreis von 500 km und von bösartigen Kampfhunden will ich gar nicht erst anfangen. *Achtung Ironie*

Es geht mir einfach total auf den Sender, diese Aufrufe zum Mord und Totschlag von Insekten. motzen

Meine Güte, die machen unseren Honig, sorgen dafür, dass alle Pflanzen Früchte tragen und blühen und unsere Tiere zu fressen haben. Empfindet denn wirklich überhaupt keiner mehr Dankbarkeit für bestäubende Insekten? motzen

__________________________________________________


Viele Grüße,
Anna
avatar
Anna
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5267
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://annas-kuschelsachen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Emiko am Di Aug 11, 2015 8:26 am

Das sind Arschlöcher, aber diese Anleitungungen sind nicht neu.

Ein wenig habe ich Verständnis für den Hass auf Wespen, das sind ultra nervige Drecksäcke, die einem den Grillabend ganz schön vermiesen können. Sowohl mein Mann und ich sind dieses Jahr schon von Wespen gestochen worden, mein Mann sogar in die Zunge (vor wenigen Tagen). Und ich hab mir vorgestern ein Radler aufgemacht, schon als ich den zweiten Schluck nehmen wollte, war eine Wespe drin.

Trotzdem. Ich mag Wespen nicht, ja ich hasse sie sogar! Aber man muss doch mal ganz rational denken!

Ob wir diese Drecksviecher mögen oder nicht, wir brauchen sie, genauso wie wir Bienen brauchen.
Und deshalb kontrolliere ich das Wespennest und mache es nicht kaputt:
http://das-raubtierreich.forumieren.de/t2097p15-kaum-noch-insekten#20303

Beim Essen/Grillen habe ich mir angewohnt, immer einen kleinen Teller mit Essensresten auf die Seite zu stellen und ich mache einen Deckel auf meine Getränke. Und dann hat man auch seine Ruhe.

In einem Biergarten schwirren ja sehr viel mehr rum, denn dort gibt es ja auch sehr viel mehr zu fressen für die Wespen.

Bei meinem letzten Klassenfest, saß ich ganz gemütlich mit meinen Schülern am Tisch. Da warnte mich eine Schülerin "Frau XY, passen sie auf, da sitzt eine Wespe auf ihrem Arm!" Und was sag ich: "Ach, das ist nicht schlimm, solange ich nicht nach ihr futchtel und schlage, tut mir ------- Aua! Du scheiß Drecksvieh!"

Die Wespe hat ich gestochen, obwohl ihr nichts getan habe. Sie saß auf meinem Arm, ich ließ sie in Ruhe und trotzdem stach sie mich motzen

Meine Nachbarn warnen mich immer, ich solle nicht barfüßig durchs Gras laufen, wegen der Bienen.

Was für Bienen? Schulter zucken Es gibt doch gar keine mehr. Schulter zucken 

Der Mensch muss endlich mal lernen, mit Tieren und Umwelteinflüssen zu leben, auch wenn sie ihm unangenehm sind. Sonst wird es irgendwann für alle noch sehr viel unangenehmer.

http://www.rtl.de/cms/wespen-vertreiben-mit-hausmitteln-1156256.html

__________________________________________________
Sternchen  Liebe Grüße, Emiko  Sternchen
avatar
Emiko
Motzerator

Anzahl der Beiträge : 11775
Ort : Nähe HN

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Sandy_96 am Di Aug 11, 2015 11:39 am

ich hasse sie auch, letztes Jahr war das erste Jahr in dem ich nicht von so einem Drecksvieh gestochen wurde.

Die sind so sau aggressiv und stechen total grundlos! Ein Kumpel und ich kamen so verstochen zurück vom Festival, das war nicht mehr schön.. Und das waren Wespenstiche und jedes Mal durfte ich mir diesen scheiß Stachel rausziehen. Wäre ich Allergiker wäre ich tot.

Meiner Meinung nach brauchen wir mehr Bienen, ich habe irgendwo mal gehört, dass Wespen die Bienen vertreiben.

__________________________________________________
Grüßle von Sandra lächeln
avatar
Sandy_96
Crazy Ferret Lady
Crazy Ferret Lady

Anzahl der Beiträge : 1112
Alter : 20
Ort : Rommelshausen

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Anna am Di Aug 11, 2015 12:10 pm

Eigentlich nicht. Sie haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Umwelt und benötigen verschiedene Parameter, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die eine die andere Art vertreibt.

__________________________________________________


Viele Grüße,
Anna
avatar
Anna
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5267
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://annas-kuschelsachen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Emiko am Di Aug 11, 2015 9:01 pm

Ich bin heute zeitgleich von 3 Wespen angegriffen worden. Ja, ich hasse diese Drecksviecher abgrundtief. Hab meine leere Apfelsaftflasche an das andere Ende des Tisches hingestellt und dann hatte ich meine Ruhe. Zwei Wespen verirrten sich in die Flasche, worüber ich nicht traurig war. Allerdings habe ich die später mit einem Ruck alle aus der Flasche befördert. Weiß, ob sie das überlebt haben, ich denke schon.

__________________________________________________
Sternchen  Liebe Grüße, Emiko  Sternchen
avatar
Emiko
Motzerator

Anzahl der Beiträge : 11775
Ort : Nähe HN

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Anna am Di Aug 11, 2015 9:18 pm

Mal logisch betrachtet: Eine Wespe empfindet keinen Spaß dabei, einen Menschen einfach so zu stechen. Denn so ein Stich ist für die Wespe 1. eine lebensgefährliche Situation und 2. enorm anstrengend für den kleinen Körper. Für uns sieht das nach "PIEK - AUA" aus, aber für eine Wespe ist das ziemlich viel Aufwand. Danach müssen sie sich im Stock lange ausruhen und viel Nahrung zu sich nehmen, um wieder zu Kräften zu kommen. Kurz: Das macht keine Wespe nur so zum Spaß.

Ergo muss es einen Grund dafür geben.

Wenn man bedenkt, was wir alles essen und auf unsere Körper schmieren und berücksichtigt, dass Menschen mit gewissen Ernährungsweisen öfter bzw. seltener von Blinden Fliegen und Mücken gestochen werden, dann denke ich, dass die Wespen sich manchmal von dem Geruch, den wir verströmen, bedroht fühlen.

Anders ist das kaum erklärbar.

Nehmen wir z.B. viel Vitamin B zu uns, schmecken und riechen wir für fast alle blutsaugenden Parasiten (Mücken, Blinde Fliegen, Zecken...) widerlich! nein-nein Unser Urin leuchtet dann zwar im Dunkeln, aber wir sind vor Blutsaugern geschützt. grinsen

Vielleicht gibt es irgendwas, das halt eben bedrohlich auf Wespen wirkt, wenn wir es zu uns genommen haben. Schulter zucken

__________________________________________________


Viele Grüße,
Anna
avatar
Anna
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5267
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://annas-kuschelsachen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Emiko am Di Aug 11, 2015 9:55 pm

Ich habe Apfelsaft getrunken und die Wespen wollten die ganze Zeit an meine Lippen. Ich kann ja nicht aufhören, zu trinken und zu essen, nur damit ich Wespen nicht belästige Schulter zucken 

Auf jeden Fall hab ich total Verständnis dafür, wenn's einem irgendwann mal reicht. Die Biester sind einfach nur aggro und lästig.

Die Frage stellt sich mir halt nur, ob ich sie bewusst anlocken muss, um sie irgendwo zu ertränken oder ob ich sie auf tierfreundliche Weise von mir fern halten kann. Dann wähle ich wenn möglich die zweite Methode.


https://www.greenpeace-magazin.de/nachrichtenarchiv/warum-wespen-so-nuetzlich-wie-bienen-sind

__________________________________________________
Sternchen  Liebe Grüße, Emiko  Sternchen
avatar
Emiko
Motzerator

Anzahl der Beiträge : 11775
Ort : Nähe HN

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Anna am Mi Aug 12, 2015 12:16 pm

Ja, es sind mehr diese Aufrufe zum mutwilligen Töten von Wespen, die mich so nerven.


__________________________________________________


Viele Grüße,
Anna
avatar
Anna
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5267
Alter : 31
Ort : 49525 Lengerich

http://annas-kuschelsachen.de/

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Nadine am Di Aug 18, 2015 1:11 pm

winken 

kurz: Ich finde diese Anleitungen schrecklich aber ich kann es in gewissermaßen nachvollziehen.

Ich war letzte Woche auf Sommerlager von den Pfadis und habe da die komplette Küche gemacht. Wir hatten ein Wespenproblem dass ich so noch nie erlebt habe. Die sind auf ALLES gegangen inklusive Zwiebeln, Knoblauch etc. Ich weiß nicht wie ich es geschafft habe, ich hatte den meisten Kontakt mit den Viechern und wurde kein einziges Mal gestochen und nehme auch an, dass das der Grund ist warum ich denen doch um einiges freundlicher gesinnt bin als die meisten Anderen.
Wir hatten teilweise bei den Mahlzeiten mehrere Hundert (!!) Wespen in/an den Töpfen und um die Kinder rum. Einmal habe ich Melone stehen lassen weil noch so viel übrig war, da war direkt eine ganze Kolonie in dem kleinen Topf; schwer nachzuzählen wie viele Stiche ich pro Tag verarztet habe.
Im Grunde denke ich aber, dass man sich dieses Problem selbst heranzieht und sich dann auch nicht beschweren braucht, dass ist genauso wie mit Mardern, Füchsen und wilden Ratten...
Meine Devise ist da: Leben und leben lassen. Die Wespen können sich meinetwegen gerne etwas an Essen nehmen solange Sie mir nichts tun. Vielleicht spüren Sie das auch? Ich hatte Die im Gesicht und am ganzen Körper aber es half ja nichts, das Essen musste gemacht werden also habe ich die Wespen akzeptiert. Sobald das Essen gegessen/aufgeräumt war waren auch die Wespen wieder weg, mag sein dass das jetzt etwas komisch klingt aber ich dringe doch in deren Lebensraum ein und bringe Essen mit also kann ich es ihnen nicht verübeln.
Allerdings sind die Stiche auch nervig und sicher auch schmerzhaft von daher kann ich es nachvollziehen wenn man die Wespen töten möchte die scheinbar grundlos stechen.
Ich für meinen Teil habe die Wespen wenn Sie dann im Tee geschwommen sind auch noch raus gefischt und gerettet rot werden
avatar
Nadine

Anzahl der Beiträge : 1659
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Anleitungen zum Töten von Wespen und Co.

Beitrag  Emiko am Di Aug 18, 2015 3:23 pm

Boah ist das ätzend was du da beschreibst.

Nachvollziehen kann ich das auch. Wespen sind Arschlöcher boxen  Ich hasse sie!

Nur wie gesagt, wenn ich die Wahl und Möglichkeit habe, sie mit einfachen Mitteln von mir fern zu halten, dann versuche ich es.

__________________________________________________
Sternchen  Liebe Grüße, Emiko  Sternchen
avatar
Emiko
Motzerator

Anzahl der Beiträge : 11775
Ort : Nähe HN

http://www.rat-nose.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten